Category Archives: aktuelles

L’Adolescenza delle Città

Im Projekt L’Adolescenza delle Città erforschen Menschen verschiedenen Alters, mit und ohne Migrationserfahrung, die selbst in unterschiedlichen Stadtteilen leben, Mailänder Peripherien. Die einjährige Aktionsforschung wurde vom Arbeitsbereich Città e Cittadinanza der Fondazione Giangiacomo Feltrinelli initiert. Städtische Peripherien sollen im Projekt als Laboratorien neuer Formen der gemeinschaftlichen Raumproduktion untersucht werden. Als solche lassen sich aus der Analyse urbaner Transformationsprozesse und existierender Alltagspraktiken in Peripherien Forderungen für progressiven Wandel und Visionen für mögliche zukünftigen Städte ableiten.

Am 19. Mai 2018 begleitete kollektiv orangotango einen kollektiven Kartierungsprozess, in dem Teilnehmende des Projekts ihre Stadtteile kartierten. Neben subjektiven Alltagserfahrungen, Sinneswahrnehmungen und Emotionen, wurden dabei auch fehlende Räume und Ideen für mögliche Verbesserungen kartiert. Die entstandene Karte bildet die Grundlage für die nächsten Schritte der Aktionsforschung, in der die Teilnehmenden ins Territorium – in die Stadtteile Via Padova, Adriano, Corvetto und Chiaravalle – gehen werden, um dort Videoethnographien durchzuführen.

“Forum Solidarische Ökonomie 2012 – Kultur der Kooperation”, 2.-4. März ’12, Uni Kassel

“In Zeiten von Klimawandel, Ressourcenknappheit, Nahrungsmittelkrisen und extremer Krisenanfälligkeit von Finanzmarkt und Realwirtschaft gilt es, das „gute Leben“ kulturell neu zu bestimmen und allen Menschen zugänglich zu machen. In Deutschland existieren zahlreiche Projekte und Unternehmen, die sich auf diesem Weg befinden und einer Solidarischen Ökonomie (SÖ) zugerechnet werden können.”

http://www.solidarische-oekonomie.de/index.php

Einzelne Mitglieder unseres kollektivs orangotango, der Verlag unseres Buches “Solidarität und Kooperation” sowie unser Buch höchst selbst werden am Wochenende in Kassel sein.

Wir freuen uns auf den Austausch, das Treffen altbekannter Gesichter und das Knüpfen neuer Kontakte! Wir werden am Stand unseres Verlags, der AG Spak, zu finden sein.

Bis dahin, Euer kollektiv orangotango

 

 

Veranstaltung “Kollektives Kritisches Kartieren” (Berlin, 27.2.12)

Das Kollektiv Orangotango lädt herzlich ein zur Veranstaltung „Kollektives Kritisches Kartieren“ in der Hellen Panke (Kopenhagener Straße 9, 14437 Berlin) am Montag 27.2.12 um 19:00 Uhr! Neben allerlei gefährlichem Halbwissen über Karten und einer Prise Revolutionsromantik werden wir an diesem Abend vor allem das druckfrische Handbuch „Kollektives Kritisches Kartieren“ vorstellen.

Seit ihrer Entstehung sind Karten mit Machtverhältnissen verknüpft und dienten lange Zeit fast ausschließlich den Herrschenden als exklusives Werkzeug zur Kontrolle und Ausweitung von Einflusssphären. Inzwischen sind Karten in vielfältiger Form und teilweise kostenlos im Internet großen Teilen der Bevölkerung zugänglich. Jedoch sind sie immer ein Abbild einer Realität, welche nicht losgelöst von Diskursen, Ideologien und subjektiven Wahrnehmungen betrachtet werden kann. Im Kontext der neuen sozialen Bewegungen Lateinamerikas lassen sich vielfältige Ansätze der kritischen Kartographie beobachten. Als Medium für politische Bildungs- und Entscheidungsfindungsprozesse und als Werkzeug für die politische Praxis wird „widerständiges Kartieren“ beispielsweise in Argentinien unter dem Namen „mapeo coletivo“[1], in Brasilien als „cartografia social“[2] praktiziert. Es bietet Potential dafür, gesellschaftliche Disparitäten zu analysieren, widerständige Akteure damit zu unterstützen und globale Vernetzungsprozesse und Kooperation zu stärken.

An diesem Abend wollen wir aufzeigen, dass partizipative kritische Kartierungsprozesse auch für die hiesige politisch-kulturelle Arbeit einen wichtigen Beitrag leisten können. Wir werden anhand einiger Beispiele sowohl einen Einblick in die Geschichte und heutige Bedeutung kritischen Kartierens bieten, als auch das „Handbuch Kollektives Kritisches Kartieren“ vorstellen, das die Methode politisch Engagierten jeden Alters nahebringen soll.

[1] www.iconoclasistas.com.ar // [2] Dieses Modell wurde u.a. vom brasilianischen Soziologen Alfredo Wagner erarbeitet (vgl. http://www.novacartografiasocial.com

—–

Ort: Helle Panke (Kopenhagener Straße 9, 14437 Berlin)

Termin: Montag 27.2.12, 19:00 Uhr

Eintritt: 1,50 Euro