Tag Archives: Antira

Ankommen !

Im Projekt Neue Expert*innen erhebt das Haus der Kulturen der Welt – HKW den Anspruch Schüler*innen der Staatlichen Europaschulen Berlins den Status von Expert*innen in Fragen Migrations- und Ankommensgesellschaft zuzuerkennen. In unserer Kooperation mit dem HKW war es uns wichtig Ankommen nicht als ein Problem zu verstehen, dass nur im Zusammenhang aktueller Vertreibungen und Fluchtbewegungen relevant wird. Stattdessen stellt es einen Grundbestandteil aller Gesellschaften dar, der auf verschiedensten Maßstabsebenen stattfindet und das physisch-räumliche ebenso einschließt wie das soziale oder psychologische Ankommen.

So beschäftigten wir uns eine Woche lang gemeinsam mit Expert*innen von der Robert-Jungk-Oberschule damit, was Ankommen in Berlin bedeutet. Aufbauend auf persönlichen Erfahrungen der Teilnehmenden diskutierten wir Schwierigkeiten und Erfolge des Ankommens. Auf Exkursionen kamen wir mit weiteren spezifischen Ankommenserfahrungen in Kontakt. Jugendliche des Jugendtheaterbüros Berlin in Moabit und Dieter von querstadtein in Charlottenburg brachten uns weitere Probleme, Strategien und Utopien des Ankommens näher.

In lebhafter Diskussion und kunterbunten Malsessions entstand aus diesen Ankommenserfahrungen ein Wimmelbild voller Geschichten, Träume und Forderungen sowie das Wandbild ‚Ankommen city‘. Die Essenz aus der einwöchigen künstlerisch-aktionsforschenden Beschäftigung mit dem Thema ist außerdem auf einer Wand der Robert-Jungk-Oberschule in Form von vielfarbig und mehrsprachig gesprühten Parolen zusammengefasst: „Freundschaft, Respekt, Verständigung, Liebe, Wohnort, Protest“!

Wir möchten uns sehr bei den Expert*Innen für dieses Projekt bedanken, ohne euch hätte es nur halb so viel Spaß gemacht. Eure Geduld mit uns ist bewundernswert.

Für ein solidarisches Berlin – der rassistischen Offensive entgegentreten!

Am 07. Mai heißt es in Berlin mal wieder gegen Rassist_innen und ihre menschenverachtende Propaganda und für eine solidarische Gesellschaft auf die Straße zu gehen. Anlass ist der Aufruf von Neonazis von „Wir für Berlin & Wir für Deutschland“ zu einem zweiten Aufmarsch unter dem Motto „Merkel muss weg!“. Bereits im März folgten diesem Aufruf rund 2.500 Hooligans, „Reichsbürger“, Bärgidas und vermeintlich besorgten Bürger, die auf einem der größten rechtsradikalen Aufmärsche in Berlin seit mehreren Jahren nahezu ungestört durch Berlin-Mitte ziehen konnten. Kommt daher zur Demonstration Für ein solidarisches Berlin am 07.05. um 13 Uhr in Mitte um der rassistischen Offensive entgegentreten!

„Organize – United Neighbours gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung“

Unter dem Motto „Organize – United Neighbours – Solidarische Kieze aufbauen“ gehen am 30.04.2016 in Berlin Wedding stadtpolitische Bewegungen auf die Straße, um gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung und für eine solidarische Stadt von unten zu demonstrieren. Die Route samt Infos über lokale Verdrängungs- und Ausgrenzungsprozesse im Wedding ist bereits online.

Treffpunkt ist um 16:30 Uhr an der U-Bahnhaltestelle U8/U9 Osloerstraße

Mehr Infos und Aufruf zum stadtpolitischen Aktions- und Kampftag gibts hier.

Kicken gegen steigende Mieten und Rassismus!

Bereits das dritte Jahr in Folge wurden beim Kiezfußballturnier „Kick it like Kreuzberg“ im Gemeinschaftsgarten Glogauer Straße 13, die Fußballschuhe geschnürt, um mit Hackentricks, Flanken und Fairplay gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus, steigende Mieten und Verdrängung zu setzen.

Action_klein

Dieses Jahr spielten die Teams von Kotti&Co, Champions ohne Grenzen, Kiez Kick Wrangelstraße, OJA Martha, Bizim Kiez sowie die spontan formierten Kick it Allstars um den begehrten Wanderpokal und für den Erhalt einer solidarischen, interkulturellen und inklusiven Nachbarschaft in Kreuzberg und darüber hinaus. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte orangotango music.

Teamgeist, perfektes Stellungsspiel und fußballerisches Können auf Weltklasseniveau charakterisierten das Spiel der diesjährigen Gewinner, der Geflüchteten Champions ohne Grenzen aus dem Wedding (http://championsohnegrenzen.de/).

Wir bedanken uns bei allen Spieler*innen, Nachbar*innen und Aktivist*innen für diesen entspannten, gemeinschaftlich organisierten Nachmittag und sind gespannt auf die Fortsetzung im nächsten Jahr!

Einen netten Tunierbericht und schöne Fotos findet ihr auch beim Bizim Kiez.

orangotango, Kotti&Co, Glogauer 13 und OJA-Martha

Champions mit Eis_klein

Gruppenbild_klein