Tag Archives: Publikation

Manuel de Cartographie Collective et Critique en français

Dank der riesigen Hilfe von Marie haben wir das Handbuch Kollektives Kritisches Kartieren auf Französisch übersetzt:

Depuis leur invention, les cartes représentent la traduction graphique de rapports de domination. Elles ont en effet été mises au service des dirigeants pour qui elles tenaient lieu d’outil de contrôle et d’expansion de leurs sphères d’influence. Aujourd´hui,  les  cartes  sont  accessibles  à  une  grande  partie  de  manuel-de-cartographie-collective-et-critiquela population  sous  des  formes  variées  et  parfois  même  gratuitement sur  internet. Cependant, elles demeurent le reflet de discours, d’idéologies et de perceptions subjectives. Des approches critiques de la cartographie émergent dans le contexte des nouveaux mouvements sociaux en Amérique Latine. La « cartographie résistante » sert de support à l’éducation politique et aux processus décisionnels ainsi que d’outil pour la pratique politique, comme en Argentine sous le nom de « mapeo colectivo » [1] ou au Brésil  sous celui de « cartografia social » [2]. Elle offre un grand potentiel pour analyser les disparités sociales, soutenir les acteurs militants et renforcer les coopérations et les processus de mise en réseau. La traduction du manuel « Kollektives Kritisches Kartieren » en français vise à permettre la diffusion dans des contextes francophones d’une méthode horizontale, créative et collective de la cartographie critique.

[1] www.iconoclasistas.com.ar // [2] http://www.novacartografiasocial.com

Kritischer Atlas – Call for Papers, Maps and Ideas

FireShot Capture 13 - Kritische Karten I Blog | Dokumentation | Info_ - http___kritische-karten.net_Nächstes Jahr möchten wir, ein Kollektiv kritischer Kartograph*innen, einen „Kritischen Atlas“ herausgeben. Aus diesem Grund laden wir Kartograph*innen, Gelegenheitskartograph*innen, Künstler*innen, Aktivist*innen, Geograph*innen und alle, die sich mit kritischen Karten beschäftigen dazu ein uns ihre Karten, Texte, Fotos und Ideen zukommen zu lassen.

Neben kritischen Print- und Online-Karten sollen Berichte von Kartierungsprozessen und Ausstellungen sowie Interviews und Texte übers Kartieren Teil des Atlas sein. Wir freuen uns über Beiträge aus aller Welt.

Alle weiteren Infos sowie der “Call for Papers, Maps and Ideas” finden sich auf www.kritische-karten.net.

Reclaim your city bei Assoziation A

RYC_buch_AssoziationA_2014
Wir freuen uns zusammen mit Pappsatt, dass das Buch »Reclaim Your City – Urbane Protestbewegungen am Beispiel Berlins« bei Assoziation A erschienen ist. Besonders freuen wir uns darüber, dass auch das kollektiv orangotango darin seinen Platz gefunden hat. Sowohl kritische und kollektiven Kartierungen wie auch das Wandbild “Berlin not for sale” werden im Buch behandelt.

Morawski, Tobias
Reclaim Your City
Urbane Protestbewegungen am Beispiel Berlins
Herausgegeben vom Pappsatt Medien-Kollektiv
ISBN 978-3-86241-437-6 | ca. 168 Seiten | Paperback | Zahlreiche Abb.
| Oktober 2014 | ca. 16.00 €
Verlag Assoziation A

Eine Rezension des Buches vom deutschlandfunk gibt’s hier.

Food:AnAtlas mit orangotango Gemeinschaftsgarten Karte

Das Kollektiv Guerrilla Cartography (LINK) aus dem Umfeld der UC Berkeley (USA) hat mithilfe von crowdfunding verschiedenste Karten zum Thema “Essen” zu einem wunderschönen Atlas namens „Food:AnAtlas“ zusammengestellt. Manche Karten sind mehr manche weniger kritisch.

foodatlas

Hier könnt ihr den e-Atlas gratis herunter laden oder auch kaufen: http://guerrillacartography.net

Wir freuen uns, dass wir eine englische Version unserer Allmende-Kontor Gemeinschaftsgarten-Karte beitragen durften (s. E-Atlas S. 81), und dass unsere Freunde von den Iconoclasistas mit ihrer Karte zu Sojaanbau und Gentechnik in Argentinien auch vertreten sind (s. E-Atlas S.50). Besonders gut gefallen uns auch die Food Cartography Lernmaterialien ab Seite 61 im E-Atlas.

ak_english

 

Veranstaltung “Kollektives Kritisches Kartieren” (Berlin, 27.2.12)

Das Kollektiv Orangotango lädt herzlich ein zur Veranstaltung „Kollektives Kritisches Kartieren“ in der Hellen Panke (Kopenhagener Straße 9, 14437 Berlin) am Montag 27.2.12 um 19:00 Uhr! Neben allerlei gefährlichem Halbwissen über Karten und einer Prise Revolutionsromantik werden wir an diesem Abend vor allem das druckfrische Handbuch „Kollektives Kritisches Kartieren“ vorstellen.

Seit ihrer Entstehung sind Karten mit Machtverhältnissen verknüpft und dienten lange Zeit fast ausschließlich den Herrschenden als exklusives Werkzeug zur Kontrolle und Ausweitung von Einflusssphären. Inzwischen sind Karten in vielfältiger Form und teilweise kostenlos im Internet großen Teilen der Bevölkerung zugänglich. Jedoch sind sie immer ein Abbild einer Realität, welche nicht losgelöst von Diskursen, Ideologien und subjektiven Wahrnehmungen betrachtet werden kann. Im Kontext der neuen sozialen Bewegungen Lateinamerikas lassen sich vielfältige Ansätze der kritischen Kartographie beobachten. Als Medium für politische Bildungs- und Entscheidungsfindungsprozesse und als Werkzeug für die politische Praxis wird „widerständiges Kartieren“ beispielsweise in Argentinien unter dem Namen „mapeo coletivo“[1], in Brasilien als „cartografia social“[2] praktiziert. Es bietet Potential dafür, gesellschaftliche Disparitäten zu analysieren, widerständige Akteure damit zu unterstützen und globale Vernetzungsprozesse und Kooperation zu stärken.

An diesem Abend wollen wir aufzeigen, dass partizipative kritische Kartierungsprozesse auch für die hiesige politisch-kulturelle Arbeit einen wichtigen Beitrag leisten können. Wir werden anhand einiger Beispiele sowohl einen Einblick in die Geschichte und heutige Bedeutung kritischen Kartierens bieten, als auch das „Handbuch Kollektives Kritisches Kartieren“ vorstellen, das die Methode politisch Engagierten jeden Alters nahebringen soll.

[1] www.iconoclasistas.com.ar // [2] Dieses Modell wurde u.a. vom brasilianischen Soziologen Alfredo Wagner erarbeitet (vgl. http://www.novacartografiasocial.com

—–

Ort: Helle Panke (Kopenhagener Straße 9, 14437 Berlin)

Termin: Montag 27.2.12, 19:00 Uhr

Eintritt: 1,50 Euro

Buchtipp _ Elsen, Susanne: Ökosoziale Transformation

Wir möchten auf eine Neuerscheinung im Verlag AG SPAK BÜCHER aufmerksam machen:

Susanne Elsen (Hrsg.)
Ökosoziale Transformation
Solidarische Ökonomie und die Gestaltung des Gemeinwesens
Perspektiven und Ansätze von unten
ISBN 978-3-940865-19-9 I 2011 | 450 S. | Hardcover | 32 €

Weitere Infos? Hier klicken.

entgrenzt #1 – studentische Zeitschrift für Geographisches

 

 

Hoch die Tassen, denn die erste Ausgabe von entgrenzt – studentische Zeitschrift für Geographisches – ist online und gratis auf www.entgrenzt.de erschienen! Wir freuen uns gemeinsam mit den HerausgeberInnen, dass “die Vision einer überregionalen, raumwissenschaftlichen, studentischen Zeitschrift im deutschsprachigen Raum” nun “Wirklichkeit” geworden ist.

Nebenbei erwähnt: in entgrenzt #1 findet sich darin auch ein Rückblick auf die Tagung „Solidarische Räume und kooperative Perspektiven. Theorie und Praxis in Lateinamerika und vor der Haustür“ sowie eine Kurzvorstellung unseres Kollektivs.

Wir wünschen viel Spaß und erhellende Momente bei der Lektüre!

Solidarität und Kooperation – Geographie und soziale Bewegung

Die FU Berlin und das Kollektiv Orangotango laden ein
zur Buchvorstellung und Diskussion

Ausstellung zur Buchpräsentation am 05.11. in Tübingen

Ein paar Eindrücke von der Ausstellung, die unsere Buchpräsentation begleitet hat. Film- und Fotoprojektionen sowie Grafiken, Infotafeln und Fotografien haben einen mutlimedialen Einstieg in die Themen Solidarität und Kooperation ermöglicht.

Party zur Buchpräsentation in Tübingen